Die Besten Digitalkameras im MEGATEST VERGLEICH

Home > Spiegelreflexkamera für Einsteiger

Spiegelreflexkamera für Einsteiger

Wer gerne fotografiert, sucht nach der passenden Kamera. Spiegelreflexkameras bieten viele Vorteile, zum Beispiel die beste Bildqualität. Allerdings sind sie relativ komplex, nicht nur in ihren Möglichkeiten, sondern auch in den Anforderungen an den Fotografen. Denn die vielen Einstellungsmöglichkeiten und Optionen erfordern schon etwas Knowhow, um auch die besten Ergebnisse, sprich Fotos zu erzielen. Eigentlich alle Spiegelreflexkameras bieten allerdings auch einen Automatikmodus, der gerade für Einsteiger wichtig und praktisch ist. Dies ist eine der Anforderungen an eine Spiegelreflexkamera für Einsteiger. Wir sagen Ihnen, worauf Sie beim Kauf einer Spiegelreflexkamera für Einsteiger alles achten sollten.

Anforderungen an Spiegelreflexkamera für Einsteiger


Um den Einstieg in die Digitalfotografie mit einer Spiegelreflexkamera zu erleichtern, ist natürlich eine nicht allzu komplexe Kamera hilfreich. Dies gilt zu einen in die Anzahl der Möglichkeiten und Modi, die eine Spiegelreflexkamera je nach Preis und Klasse bietet. Auf der einen Seite ist es natürlich praktisch, wenn sie möglichst wenig Auswahl und Optionen bietet, da dies gerade bei absoluten Laien im Bereich der Digitalfotografie nur für Verwirrung sorgt. Auf der anderen Seite nehmen Sie sich natürlich auch einen Teil der Stärken der Spiegelreflexkamera, die ja gerade die vielen Möglichkeiten für Einstellungen von Belichtung und Co sind.

Abhilfe schafft aber hier ein Automatikmodus, der Ihnen die Einstellungen je nach Situation immer selbstständig abnimmt. So können Sie quasi wie bei einer Kompaktkamera einfach drauflos knipsen und müssen sich nicht erst lange mit Einstellungen herumärgern. Daher ist also auf jeden Fall wichtig, dass eine Spiegelreflexkamera für Einsteiger einen möglichst einfachen Automatikmodus bietet.

Auch die Bedienung sollte natürlich möglichst einfach sein. Spiegelreflexkameras bieten in der Regel eine ganze Reihe von Knöpfen. Das kann natürlich vor allem Einsteiger sehr verwirren, wenn man die vielen kleinen Knöpfe und oft mehreren Drehräder an den modernen digitalen Spiegelreflexkameras sehen. Hier ist weniger nicht unbedingt mehr. Auch viele Knöpfe können durchaus einen Vorteil haben, wenn diese gut beschriftet und eingängig zu nutzen sind. Denn so müssen Sie nicht stundenlang durch irgendwelche Menüs wandern, um Einstellungen vorzunehmen. Denn auch wenn Sie absoluter Anfänger im Umgang mit einer Spiegelreflexkamera werden Sie vermutlich früher oder später auch mit dem einen oder anderen Wert herumspielen wollen, um Erfahrungen zu sammeln und die Möglichkeiten, die auch Spiegelreflexkameras für Anfänger bieten, auszuprobieren. Denn zum einen macht ausprobieren und herumexperimentieren natürlich mehr Spaß als das Lesen von Anleitungen und Kursen rund um die Digitalfotografie. Und zum anderen ist dies ja auch die Stärke der Spiegelreflexkameras, dank der sie so viele Möglichkeiten bieten und tolle Fotoergebnisse liefern.

Praktisch ist zudem, wenn bereits ein recht universelles Objektiv im Set mit der Kamera dabei ist. Sicherlich sind diese nicht die beste Lösung – nicht umsonst gibt es eine Vielzahl verschiedener Objektive für unterschiedliche Zwecke. Aber so haben Sie zumindest am Anfang ein solides Objektiv, mit dem Sie viele verschiedene Arten der Fotografie ausprobieren können. Haben Sie dann Gefallen an der digitalen Spiegelreflexfotografie gefunden, steht früher oder später dem Kauf neuer, spezieller und besserer Objektive sowie eventuell auch einer besseren Spiegelreflexkamera nichts mehr im Wege. Damit dies nicht zu schnell eintritt, sollten Sie aber auch als Anfänger keine zu einfache und billige Spiegelreflexkamera kaufen. Denn an der werden Sie vermutlich in Kürze mit den schnell steigenden Ansprüchen keine Freude mehr haben.

Spiegelreflexkamera Empfehlungen für Einsteiger


Nachdem wir nun über die speziellen Anforderungen an Spiegelreflexkameras für Einsteiger berichtet haben, wollen wir Ihnen noch einige Produktempfehlungen an die Hand geben. Diese Spiegelreflexkameras sind unserer Meinung und Erfahrung im Kamera Vergleich nach besonders gut für Anfänger geeignet.

Auf jeden Fall nicht fehlen bei den Empfehlungen von Spiegelreflexkameras für Einsteiger darf unser Testsieger: die Canon EOS 700D SLR-Digitalkamera. Dieses gar nicht so teure Modell richtet sich vor allem an Anfänger, aber auch an fortgeschrittene Fotografen. Denn sie bietet eine tolle Ausstattung mit vielen Einstellungsmöglichkeiten, die aber einfach zu bedienen sind. Natürlich ist auch ein Automatikmodus vorhanden, mit dem Sie bereits tolle Fotos schießen können. Gehäuse, also die Kamera selbst, samt einem Universal-Objektiv erhalten Sie bereits für rund 500 Euro. So ist der Einstieg in die digitale Fotografie mit einer Spiegelreflexkamera gar nicht so teuer. Sie werden aber dennoch über geraume Zeit viel Freude an dieser Spiegelreflex haben – ob als Einsteiger oder Fortgeschrittener.

Wenn Ihnen bei einer Spiegelreflexkamera für Einsteiger vor allem der Preis wichtig ist, Sie also nicht allzu viel für Ihre erste Kamera mit Spiegel ausgeben wollen, dann empfehlen wir Ihnen die Nikon D3300 SLR-Digitalkamera. Für nur rund 400 Euro erhalten Sie hier eine Einsteiger-Spiegelreflex samt universellem Objektiv (AF-S DX Nikkor 18-55mm f/3.5-5.6G VR II), die sich nicht verstecken braucht. Sicherlich bietet sie nicht die beste Ausstattung und auch nicht die beste Bildqualität. Aber schlecht ist sie auch auf keinen Fall. Wenn Sie also erst einmal schauen wollen, ob Sie überhaupt langfristig Interesse an der Digitalfotografie mit einer Spiegelreflex haben. Sollten Sie schnell wieder das Interesse verlieren, haben Sie zumindest nicht allzu viel Geld versenkt. Sollten Sie hingegen Feuer und Flamme sein, wovon wir aufgrund der vielen kreativen Möglichkeiten mit diesen hochwertigen Kameras mal ausgehen, haben Sie aber dennoch einige Zeit Freude an dieser günstigen Spiegelreflexkamera für Einsteiger.

In unserem Spiegelreflexkamera Test mit einer besonders intuitiven Bedienung ist die Canon EOS 70D SLR-Digitalkamera aufgefallen. Auf dem Gehäuse warten zwar eine Vielzahl von Schaltern, Hebeln und Drehrädern, was auf den ersten Blick vielleicht abschrecken mag. Wenn Sie sich aber erst einmal etwas mit dem Bedienkonzept dieser Spiegelreflexkamera mit Touchscreen von Canon auseinandergesetzt haben, werden Sie schnell merken, dass dieses sehr durchdacht ist. Durch die vielen Schalter gibt es quasi für alle wichtigen Optionen einen eigenen Knopf. Das bedeutet, dass Sie sich nicht erst lange durch das Menü auf dem Display arbeiten müssen, um zum Beispiel den ISO-Wert oder die Belichtung einzustellen. Stattdessen können Sie viele Dinge direkt über den entsprechenden Schalter regeln, sobald Sie verinnerlicht haben, was wofür da ist. Aber nicht nur beim Bedienkonzept konnte die Canon EOS 70D SLR-Digitalkamera in unserem Spiegelreflexkamera Test überzeugen. Auch die sonstige Ausstattung und die Bildqualität sind gut – für Einsteiger und fortgeschrittene Fotografen.

April 11, 2017

Kommentare


There are no comments available.

Thomas

Auf unserer Webseite bewerten wir im Spiegelreflexkamera Test und Kompaktkamera Test zahllose Digitalkameras. Außerdem geben wir Ihnen in unseren Ratgebern viele Hintergrundinformationen und Tipps rund um das Fotografieren und das Einfangen des perfekten Fotos.

Mehr Lesen

Unser Testsieger 2019

Sony DSC-RX100 III Digitalkamera Test 2019

#1
Hier Klicken und Sparen bei Amazon >