Die Besten Digitalkameras im MEGATEST VERGLEICH

Home > Vorteile und Nachteile einer Kompaktkamera

Vorteile und Nachteile einer Kompaktkamera

In unserem Kompaktkamera Test haben wir Ihnen eine Reihe herausragender, kompakter Digitalkameras vorgestellt. In unseren Testberichten sind wir hierbei natürlich auch auf die Stärken und Schwächen der einzelnen Modelle eingegangen. Aber was sind ganz allgemein die Vor- und Nachteile der Kompaktkameras, der Einsteigerklasse in die Digitalfotografie? Wir geben Ihnen einen Überglich über die Stärken und Schwächen der kompakten Digitalkameras.

Die Vorteile der Kompaktkameras


Ihren größten Vorteil tragen die Kompaktkameras bereits im Namen. Sie sind eben sehr kompakt und handlich, meist nur ca. 10 x 4 x 6 cm groß und wenige hundert Gramm schwer. Damit passen sie wunderbar in den Koffer für die Urlaubsreise oder in die Handtasche für Ausflüge. Sie müssen keine große und schwere Kamera mitschleppen, sondern haben ein handliches Gerät für Schnappschüsse und solide Fotos immer dabei. Eine Spiegelreflexkamera, die in der Regel eine bessere Bildqualität liefert, ist deutlich größer und schwerer, braucht zudem auch noch separate Objektive, die ebenfalls Platz kosten und ins Gewicht fallen.

Der zweite große Vorteil der Kompaktkameras ist ihre Einfachheit. In der Regel reicht es, diese anzuschalten, gegebenenfalls ein bisschen mit dem Zoom herum zu probieren und dann auf den Auslöser zu drücken – schon ist der Schnappschuss im Kasten. Zwar bieten auch Spiegelreflexkameras einen Automatikmodus. Aber wenn Sie schon eine so hochwertige Kamera besitzen, dann wollen Sie vermutlich auch das Beste aus dem Foto herausholen und spielen doch mit verschiedenen Einstellungen für Belichtung und Co. Diese können Sie bei den meisten Kompaktkameras übrigens auch einstellen. Dies ist zusammen mit dem zwar begrenzten, aber immerhin vorhandenen optischen Zoom auch einer der beiden großen Pluspunkte im Vergleich zu Smartphones, die gerade den einfachen Kompaktkameras doch arg zusetzen und eine große Konkurrenz darstellen.

Die weiteren Vorteile der Kompaktkamera sind nicht speziell für diese, sondern eher die Stärken der Digitalkameras. Sie haben ein eingebautes Display, mit dem Sie zum einen das Motiv anvisieren und zum anderen die Aufnahmen sofort nach dem Drücken des Auslösers anschauen können. Ist sie gelungen, geht es weiter. Ist sie hingegen nichts geworden oder entspricht nicht ihren Vorstellungen, löschen Sie das Foto einfach und versuchen es erneut. Denn mit einer Digitalkamera können Sie solange Fotos schießen und löschen, wie Sie wollen. Probieren Sie das mal mit dem Film in einem herkömmlichen Fotoapparat.

Auch das anschließende Entwickeln des Filmes entfällt. Die digital auf der Speicherkarte gespeicherten Fotos können Sie anschließend selbst ausdrucken, professionell drucken lassen oder auch einfach nur in digitaler Form behalten und zum Beispiel als Diashow auf dem PC, Tablet oder Fernseher genießen. Damit sind digitale Fotos deutlich vielseitiger verwendbar als die entwickelten Fotos von einem Film. Zudem ist mit einer Kompaktkamera auch der Einstieg in die Digitalfotografie besonders günstig. Entscheiden Sie sich zum Beispiel für den Preis-/Leistungssieger aus unserem Test, die Sony DSC-RX100 Cyber-shot, sind Sie bereits mit gut 300 Euro mit einer guten Kompaktkamera ausgestattet, an der Sie sicherlich viel Freude haben werden.

Die Nachteile der Kompaktkameras


Den genannten Vorteilen stehen natürlich auch einige Nachteile gegenüber. Da es sich bei einer Kompaktkamera um eine einfache und kleine Kamera handelt, ist die Bildqualität in der Regel nicht so gut wie bei einer hochwertigen Spiegelreflexkamera. Dies liegt daran, dass der Sensor bedeutend kleiner und auch das Objektiv nicht so hochwertig ist wie bei einer Spiegelreflex. Das Objektiv ist nicht austauschbar, sondern bietet nur einen fest vorgegebenen Brennweitenbereich, mit dem Sie arbeiten bzw. fotografieren können. Damit sind Sie deutlich eingeschränkter, da Sie kein Makro- oder Teleobjektiv einsetzen können, wenn dies gut wäre. Auch in Sachen Weitwinkelaufnahmen und Tiefenunschärfe (Bokeh) ist eine Kompaktkamera schwach aufgestellt, sodass Sie nicht so viele gestalterische und damit künstlerische Möglichkeiten haben, Ihren Fotos den perfekten Touch zu verleihen.

Das Ergebnis einer Kompaktkamera sind halt „normale“ Fotos, denen Sie nicht so viel Individualität hinzufügen können wie mit einer Spiegelreflexkamera. Und Die Aufnahmen sind durch die schlechteren ISO-Werte und den kleineren Chip in der Regel auch weniger detailreich und gerade bei schlechten Lichtverhältnissen schlechter belichtet. Auch das Fehlen des optischen Suchers mag für den einen oder anderen ein Negativpunkt sein. Hat man sich aber erst einmal an das Fotografieren nach Display gewöhnt, bietet dies aber sogar Vorteile. Zum Beispiel wie bei der Sony DSC-RX100 III, bei der Sie den rückseitigen Bildschirm auch ausklappen und schwenken können. Dies ermöglicht ungewöhnliche Aufnahmepositionen, bei denen Sie trotzdem noch auf dem Display sehen können, was Sie gerade aufnehmen – z.B. ideal bei Selfies.

Unser Fazit zu Kompaktkameras

Auch wenn wir eine Reihe von Kritikpunkten an Kompaktkameras aufgeführt haben, haben sie zweifelsohne ihre Daseinsberechtigung. Zwar bekommen sie immer mehr Konkurrenz durch Smartphones mit hochauflösenden Kameras. Allerdings hat eine Mini Digitalkamera immer noch den Vorteil, dass Sie einen optischen Zoom bietet. Dieser ist zwar bei weitem nicht so gut wie bei einer Spiegelreflexkamera mit dem entsprechenden Objektiv und das Objektiv ist bei einer Kompaktkamera auch nicht austauschbar. Im Rahmen ihrer Möglichkeiten macht eine kleine Kamera in Form einer Kompaktkamera aber auf jeden Fall Sinn. Gerade wenn Sie unterwegs nur mal ein paar Schnappschüsse machen wollen, hierbei aber nicht auf den Komfort einer Digitalkamera statt eines Smartphones verzichten wollen, ist die Kompaktkamera eine gute Wahl, z.B. auch als handliche Alternative zur Spiegelreflexkamera und Zweitkamera.

Wenn Sie sich für eine Kompaktkamera entscheiden, empfehlen wir Ihnen nicht zu den ganz billigen Kameras zu greifen. Hier erhalten Sie in der Regel keine wirklich guten Ergebnisse bezüglich der Fotoqualität. Sie sollten im Idealfall zu einem der von uns empfohlenen Modelle aus unserem Kompaktkamera Test greifen. Den besten Eindruck hat hier die Sony DSC-RX100 III hinterlassen. Ist Ihnen vor allem ein günstiger Preis wichtig, empfehlen wir Ihnen die Sony DSC-RX100 Cyber-shot, bei der Sie für gut 300 Euro eine wirklich gute Kamera erhalten und nur ungefähr halb so viel wie bei unserem Testsieger bezahlen. Legen Sie hingegen Wert auf Flexibilität, dann wäre die Sony Alpha 6000 eine Überlegung wert. Die ist zwar kein Schnäppchen, dafür aber eine Systemkamera. Das bedeutet, dass Sie das Objektiv austauschen können und damit einem der Kritikpunkte an den Kompaktkameras entgegenwirken.

April 11, 2017

Kommentare


There are no comments available.

Thomas

Auf unserer Webseite bewerten wir im Spiegelreflexkamera Test und Kompaktkamera Test zahllose Digitalkameras. Außerdem geben wir Ihnen in unseren Ratgebern viele Hintergrundinformationen und Tipps rund um das Fotografieren und das Einfangen des perfekten Fotos.

Mehr Lesen

Unser Testsieger 2019

Sony DSC-RX100 III Digitalkamera Test 2019

#1
Hier Klicken und Sparen bei Amazon >